Weitere Zuspitzung bei der Verfügbarkeit von Papier

Die Mayer-Gruppe informiert:

Weitere Zuspitzung bei der Verfügbarkeit von Papier

Wie bereits im Januar mitgeteilt, stehen durch den am 01.01.2022 begonnenen Streik der finnischen Papiergewerkschaft Paperiliitto bei UPM relevante Volumina dem Markt nicht mehr zur Verfügung. Jetzt kündigte die Gewerkschaft an, den Streik um weitere drei Wochen bis vorläufig zum 02. April fortzusetzen. UPM teilte außerdem mit, dass es keine Möglichkeiten gibt, Bestellungen auf Werke außerhalb Finnlands zu verlagern.

Bisher konnten wir diesen dramatischen Lieferausfall durch Deckungskäufe, die uns wirtschaftlich extrem belasten, weitestgehend kompensieren. Die Verlagerung des Streiks macht es uns aber unmöglich, unseren Lieferverpflichtungen vollumfänglich nachzukommen. Die Streiksituation ist zudem ein Fall der Höheren Gewalt.

Sie können versichert sein, dass wir weiterhin nach alternativen Bezugsquellen suchen. Dies bezieht sich auch auf alternative Papierqualitäten. Die Kapazitäten anderer Papierfabriken sind jedoch stark limitiert. Lieferungen werden verschoben und in geringerer Höhe als erwartet ausgeführt. Dies bedeutet zwangsläufig, dass wir als Hersteller von Briefumschlägen und Versandtaschen unsere Produktionsmaschinen nicht voll auslasten können. Dadurch ist die Verfügbarkeit unserer Produkte eingeschränkt.

Wir bedauern diese Entwicklung sehr und werden Sie selbstverständlich weiterhin auf dem Laufenden halten. Gleichzeitig bedanken wir uns für Ihr Verständnis sowie Ihre anhaltende Treue uns gegenüber.